Mutter-Kind-Treff

Mutter und ein Kind

Die Mutter-Kind-Gruppe ist für Frauen mit ihren Kindern ein Ort der Ruhe. Die Treffen in der Gruppe folgen einer wiederkehrenden Struktur, es wird fixe Rituale für die Begrüßung geben, sowie Angebote, wie Fingerspielen, Liedern, viel Bewegung, Interessantes zum Erforschen, Experimentieren, basteln und zum freien Spiel und immer auch Gelegenheit für die Mütter, miteinander ins Gespräch zu kommen, sich auszutauschen und Informationen zu sammeln. Da sich alle in einer ähnlichen Lebenssituation befinden, bezieht sich der Informationsaustausch überwiegend auf den Alltag mit einem Kleinkind, auf besondere Erlebnisse, neue Entwicklungsschritte, Zweifel oder Ängste. Die Erzählungen der einen regen die anderen zum Nachdenken an und automatisch wird die Verbindung zu deren Lebenssituation hergestellt. Zusammenfassend kann gesagt werden: Die Mutter-Kind-Gruppe wird ein Ort für Stärkung der Mutter-Kind Beziehung, Informationsaustausch, Gemeinschaftserlebnisse und Entlastung im Familienalltag sein. Die Mütter lernen, in ihre Rolle hineinzuwachsen und den damit verbundenen Anforderungen gerecht zu werden. Dem Anspruch, für das Kind zu sorgen und eine „gute Mutter“ zu sein, können sie oft aufgrund ihrer eigenen Biographie und instabilen Rahmenbedingen alleine nicht gerecht werden. Somit benötigen sie hier Unterstützung und Anleitung im Umgang mit der aktuellen Lebenssituation. Der Arbeitsauftrag der Mutter-Kind-Gruppe ergibt sich daher darin zwei Generationen gerecht zu werden. Die Frauen werden wertschätzend und ressourcenorientiert angenommen und in ihrer momentanen Situation ganz individuell unterstützt. Zusätzlich werden Voraussetzungen geschaffen, um den Kindern eine altersentsprechende physische und psychische Entwicklung, bei einer individuellen kindzentrierten Förderung, zu ermöglichen.